alles, was nirgends sonst reinpasst

Zusehen, wie die Manschetten enger werden

Nächtens trage ich Pyjamas, zumindest in der kühleren Jahreshälfte.
Derzeit ist der Pyjama streng genommen keiner; oder nur ein halber, aber ich nehme es nicht streng. Er besteht aus einer rosaweiß karierten Damenpyjamahose, Flanell, mit ausgebessertem Gummizug, und einem blauweiß karierten Herrenoberhemd, ebenfalls Flanell. Das Hemd ist in Größe XXL, denn es gab keine kleineren mehr, außer XS. Das Hemd trage ich, weil die zugehörige Pyjamajacke irgendwann am Rücken Löcher bekam, die nicht mehr zu flicken waren. Fotos von der farbenfrohen Kombi gibts keine, bei Bedarf kannst du gerne dein Kopfkino einschalten.
Das Hemd ist natürlich viel zu groß, ich hatte bereits den Gedanken, es an den Seiten um zwei bis fünf Zentimeter abzunähen, was ich dann doch gelassen habe. Meine Güte, ich trag das Dings ja nur nachts und dann guckt keiner zu außer Jesus, und dem sind Äußerlichkeiten egal.
Bloß dass die Manschetten immer über die Handgelenke rutschten, hat mich genervt; ich konnte sie auch nicht fest zum Ellbogen aufschieben, damit sie zB beim Zähneputzen trocken blieben.

Neuerdings beobachte ich, wie die Manschetten zunehmend enger werden. Zunehmend ist ein hübsches Wort in diesem Zusammenhang, aber die Manschetten ändern ja ihre Form nicht und ich habe das Hemd auch nicht zu heiß gewaschen. Stattdessen nimmt mein Unterarmumfang zu; Ergebnis der reichlichen Gartenwühlerei in den letzten paar Wochen.
Wenn jetzt auch noch mein Äquator die Gegenrichtung dieses Trends befolgt, passe ich im Sommer wieder in sämtliche meiner Hosen.

Weil es unter uns Christen so üblich ist, uns bei unseren Aussagen auf die Bibel zu berufen, um ein stabiles und glaubwürdiges Fundament in unserer Argumentation zu haben, enthält na-tür-lich auch dieser Beitrag Bibelstellen. Zwei Stück, die sich hervorragend einfügen.

1.Thessalonicher 3,12+13:
Euch aber lasse der Herr zunehmen und überreich werden in der Liebe zueinander und zu allen – wie auch wir euch gegenüber sind – um eure Herzen zu stärken, untadelig in Heiligkeit zu sein vor unserem Gott und Vater bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen.
(ELB)

Psalm 12,2:
Hilf, Herr! Die Heiligen haben abgenommen, und treu sind wenige unter den Menschenkindern!
(LU17)

Da kannst du dir nun aussuchen, ob und an welchen Stellen du zu- oder abnehmen willst.

———————–
p.s.: jawollja, in der Bibel findest du Antwort auf alle Fragen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.