kurioses

wenn ich …

wenn ich mich mit einer Wäscherei mit Bügelservice selbstständig machen wollen würde, würde ich das Gschäft natürlich

Mangelwirtschaft

nennen. Säumige Kunden (oder andere personae non grata*) würde ich in Mangelhaft nehmen und im Keller des Gebäudes oder in ein paar fensterlosen Räumen unterbringen, wo sie ihre Schulden abarbeiten könnten.
Damit wäre die geschäftliche Existenz jedenfalls gesichert, da ich mit dem heißen Eisen eher Mängelexemplare produziere.

———————————————————————————–
* = wenn das die falsche Vermehrungsform ist – sei gnädig mit mir, in meinem gallischen Latinum kamen derartige Feinheiten nicht vor. Da hab ich stattdessen sub specie aeternitatis gelernt und timeo danaos et dona ferentes (und viele andere hilfreiche Dinge). Sowas kann man ja immer wieder sinnvoll einbringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.