das Leben

LOVEmber 2020 #7

Das Thema „Wunder am Wegesrand“ hat viele gepackt. Mich natürlich auch. Hier (und seit ein paar Tagen im Blogtitel) siehst du ein sandiges Wunder, das ich im September an einem Borkumer Dünenwegesrand fand:

Die Sandformationen erinnerten mich gleich an die Sandsteinformationen an der Lena, und wenn du mit dem Stichwort „Lenafelsen“ guggelst, wirst du die verblüffende Ähnlichkeit auch sehen. Nun ja, wenn man mal von den Ausmaßen absieht. Hier räumte ein Radlader den Flugsand inkl Restfeuchtigkeit aus dem Dünenübergang, und der trocknete dann auf spezielle Weise. Ein sehr vergängliches Wunder.

Dieses Wunder am Wegesrand hat Suse vor wenigen Tagen beigesteuert.
Danke, liebe Suse!
Das Wunder fand gestern nicht gerade am Wegesrand statt, außer es ist der (stair)way to heaven.
Sonnenuntergänge haben den Vorteil, dass man sie nicht abmalen kann, sie sehen sonst total kitschig aus. Zugleich ist das ihr Nachteil.
Das Bild habe ich spontan „Herbstbatik“ genannt (ich bin halt ein Kind der 1970er…)
Es ist auch noch von Linda.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.