Blöömscher

ornamental voll daneben

ja, man kann gestalterische Mittel bei der Pflege von Grünflächen anwenden und damit schöne Ornamente schaffen. Aber besser nicht mit Rasendünger in einer öffentlichen Grünanlage, die noch dazu zu einer Landesgartenschau gehört. Peinlich.

Deswegen ist es so wichtig, Dünger (ebenso Kalk, Blumenwiesen- oder Rasensamen, …) gleichmäßig zu werfen. Das fängt schon damit an, wie ich die Hand halte und meinen Arm bewege.
Oder halt doch ein Streuwägelchen verwende.

Garten

die treusorgende Tomate

Wenn eine Tomate etwas länger herumliegt als gut für sie ist, geht zumeist ihre Schale kaputt, sie wird matschig und gammelt. Manchmal bleibt die Schale aber ganz, kurz darauf bilden sich seltsame Pickel, hart und spitz und später grünlich.

Dann weißt du, dass sie mit ihrem Dasein als Frucht abgeschlossen hat und ihre Nährstoffe in eine neue Tomatengeneration investiert. Essen solltest du sie jetzt nicht mehr, die Tomate ist bekanntlich ein Nachtschattengewächs, dessen grüne Bestandteile giftig sind. Unter der Schale sieht es nun so aus:

Wenn du etwas tiefer sezierst, siehst du mehr:

Die Tomatenkinder sind schon „richtige“ Pflanzen, mit Blättern, Stiel und Wurzeln.

Um Schaden an den Pflänzchen zu vermeiden, zerlege die Tomatenmutter weiter und setze den Nachwuchs mitsamt den Kernen in ein Töpfchen mit Anzuchterde, sodass die Blätter und ein bisschen Stiel (etwa Blattlänge) noch herausschauen. Aus einer abgeschnittenen PET-Flasche, im Durchmesser etwas kleiner als der Topf, kannst du ihnen ein Mini-Gewächshaus bauen. Hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme sind jetzt sehr wichtig für sie. Gieße behutsam, damit sie nicht zu schnell aufwachsen und dann keinen festen Stängel mehr bilden können.

Garten

Gartennotizen

  • energischer gegen Tomaten wehren.
  • Gewächshaus abmontieren. Die Bude ist kaputt, zwei Platten hängen lose im Alugestänge. Dachfenster wegen der Folie auf dem Dach (als Regensicherung) nicht mehr zu öffnen = Backofen mit Tageslicht.
  • Aus den Einzelteilen ein Foliengewächshaus an des Nachbars Schuppenrückwand bauen, Tiefe wie das Beet, Breite … ma kucken. Nachbar fragen wegen Befestigung.
  • Restliche Einzelteile bei ibäys kleinen Anzeigen verticken. Oder zum Altmetallhändler.
  • Rudbeckia in die Schranken weisen, mit Rhizomsperre oder Spaten
  • Freilandgurke Bidretta
  • kein Kohl mehr – die Raupen im Kohlrabi waren echt zu eklig
  • für Dreifelderwirtschaft dritte Kürbis/Kartoffelvariante ausdenken
  • an die Stelle vom Gewächshaus ein neues Hochbeet bauen
  • wieder Snackpaprika, sehr ertragreich! (die als einzige im Foliengewächshaus bleiben nach Anzucht all der anderen)
  • anständigen Gartenplan machen für Gartenhüter in der Urlaubszeit
  • bis Ende April Hochbeete ausleeren (Moos etc. in den Müll!), innen Karnickeldraht befestigen, darüber neues Vlies
  • richtige Lehren ziehen aus eins, zwei, drei Gartennotizen!
  • die meiste Lysimachia nummularia vom Hügel entfernen
  • die meiste Lysimachia punctata aus dem restlichen Garten entfernen
  • am Teichufer fertig werden
  • mit Bergenia und Carex weiterkommen

aber, stell dir vor, das Hortensienbeet ist neulich fertig geworden!

nächstes Jahr werden sie alle trotz grobem Rückschnitt begeistert Blätter machen und dunkelrosa bis blaulila Blüten, denn die Erde ist schön sauer, sie haben Dünger und viel Licht und werden gelobt für Fortschritte.
Sowas ist ja auch sehr wichtig

Blöömscher · Garten

Acanthus hungaricus

Wunderstaude-5

Die Pflanze aus meinem Profilbild ist der Acanthus hungaricus (auch: Balkan-Bärenklau).

Er steht seit langer Zeit in meinem Garten, aber niemand wusste seinen Namen – oder woher er gekommen war. Ich vermute per Luftfracht. Neulich habe ich aussagekräftige Fotos an einige Staudengärtnereien geschickt und die kannten diese eindrucksvolle Staude natürlich.

Sehr viel Wissenswertes kannst du hier nachlesen.

Vielleicht hast du ja auch so einen „Spezialfall“ im Garten, dessen Namen du nicht weißt? Schick mir doch mal ein paar Fotos … sobald ich die Kontaktseite fertiggestellt habe …