Musik & Film

Verschoben, verschoben, verschoben

Mittlerweile dürfte es allgemein die Runde gemacht haben: der neue 007 ist schon wieder um ein halbes Jahr verschoben worden. Wegen Corona.
Und, denk ich mir, glaubt ihr, im April ist das alles vorbei? Was macht ihr, wenn dann in NY und LA (was die wichtigsten Märkte für neue Filme sind) immer noch Einschränkungen das öffentliche Leben bestimmen, verschiebt ihr den Film um ein weiteres halbes Jahr auf Herbst 2021? Und dann auf Frühling 2022? Und dann immer so weiter? Womöglich wird der Film unveröffentlicht zum Oldie, dann hatte wirklich jeder Zeit zu Sterben.

Aber auf das deutsche Fernsehen kann man sich noch verlassen.
Babylon Berlin ist wieder da.
In der Kritik kam die dritte Staffel bisher nicht so gut an, Herr Tittelbach hat ausführlich Meinungen gesammelt und auch selbst verfasst. Die von ihm unten zitierten Zeilen hätten schon vor dem ersten Gucken meine sein können:

Das Gehirn sagt: Die Serie hat aber verdammte Defizite.
Das Gefühl sagt: Ich will sofort die nächste, die vierte Staffel sehen.
Babylon Berlin zieht einen auf mysteriöse Weise in den Bann.

strg+c und v von tittelbach.tv, der wohl auch copierte aus Adam Soboczynskis Artikel vom 22.1.2020 in der ZEIT

Die ersten drei Folgen habe ich schon vorab in der Mediathek angeschaut und auch ich habe diverse Punkte zu kritisieren. Da ich aber nicht spoilern will, behalte ich die erst mal für mich.