das Leben

Perspektivisch betrachtet…

Diese Sammlung bereicherte die Kung-Fu-Therapie zum Thema (du wirst es ahnen) Perspektive.

Die meisten Fotos bedienen die Mehrdeutigkeit des Wortes Perspektive, bei dem es ja um räumliche wie zeitliche Zusammenhänge gehen kann – der Blick durch 30 Kaffeetassenhenkel ebenso wie drei Aggregatzustände der pterocarya fraxinifolia. Das Wochenthema wurde erstaunlich unpräzise formuliert.
Das Archivbild dieser Ausgabe kennst du vielleicht, es schmückt den alten Vorgarten als Titelbild. Es ist zeitlos – das Vergangene und das Neue, das Steinerne und das Lebende, welches sich durch Hindernisse nicht aufhalten lässt.

  • Kugellager: ich hatte mal Lust, Kugeln aus Speckstein zu machen. Die größte hat so ungefähr 3-3,5cm im Durchmesser, die kleinste 1,3cm
  • hier hängen in den Fluren seltsame Lampen rum … von vorne betrachtet sind sie gelb, nähert man sich von der Seite – na, siehste ja. Ich habe zwei Fotos zusammengesetzt, der Strich in der Mitte zeugt davon.
  • das zeitlose Titelbild
  • die Tassenhenkel
  • ein sehr roter Ahorn im Park hier um die Ecke
  • gesiebte Luft am Bolzi
  • drei Generationen Lieblingsbaum
  • auch hier: die spitzeste Hausecke von Eickel
  • von wegen, „unter einem großen Baum wachsen nur Pilze“!* Hier sind die Pilze größer als die Bäume. Perspektivisch betrachtet.
  • ebenfalls ein gern gesehener Gast: das sehr schöne Kreishaus zu Lennep.

_______________________________
*= Das sagt man, wenn die Nachkommenschaft eines großen Patriarchen nix auf die Kette kriegt.
Bei der Matriarchin wäre es wohl ebenso, ist mir aber noch nie begegnet.